Cistrosenkraut/Zistrosenkraut (Cistus incanus)-BIO-, gemahlen 100 g


Cistrosenkraut/Zistrosenkraut (Cistus incanus)-BIO-, gemahlen 100 g

Artikel-Nr.: 704
2,80 / Packung(en)
Preis gemäß § 19 UStG ohne Mwst, zzgl.Versandkosten

Packung(en)

Cistrosenkraut/Zistrosenkraut- BIO- (Cistus incanus), gemahlen     100g/2,80€    

Das Cistrosenkraut als Pulver gemahlen, ist eine natürliche Alternative gegen Zecken, statt eine chemische Keule zu verwenden, bei denen es oft zu Unverträglichkeiten oder unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann.

Das gemahlene Cistrosenkraut wird täglich einfach mit unter das Futter gemischt, so erhält Ihr Tier auf natürliche Art & Weise einen natürlichen Zeckenschutz, gleichzeitig wird das Immunsystem sowie die natürlichen Abwehrkräfte gestärkt, da es als Radikalfänger gilt d.h. es kann noch zusätzlich gegen Bakterien, Viren und Pilzen helfen. 

Die Cistrose wirkt sich positiv auf die Haut sowie auf das Fell aus, wertvolle Vitamine und Nährstoffe werden zusätzlich zugeführt.

Wird auch zur natürlichen Unterstützung bei Atemwegserkrankungen und Allergien erfolgreich eingesetzt.

Die Cistrose hat einen sehr hohen Gehalt an Polyphenolen -> diese können u.a. entzündungshemmend, antioxidativ und prophylaktisch gegen Krebserkrankungen unterstützend helfen.

Fütterungsempfehlung:

Kleine Hunde bis 5 kg : 1/2 TL täglich

Hunde bis 15 kg: 1 - 1,5 TL täglich

Hunde ab 15 kg: 1 EL täglich

Ponys: ca. 10 g täglich

Pferde: ca. 20 g täglich

 

Zusätzliche Info:

Das Cistrosenpulver sollte nicht während einer Trächtigkeit verabreicht werden und bitte auch nur kurmäßig verabreichen d.h- 4-6 Wochen, danach mind. 2 Wochen pausieren (in dieser Zeit könnte z:B. Bierhefe als natürlicher Zeckenschutz eingesetzt werden), nach der Pause kann das Cistrosenpulver wieder wie gewohnt verabreicht werden.

Aufgrund der Inhaltsstoffe NICHT für Katzen geeignet!

 

Ergebnisse einer Studie Wirksame Alternative zur Zeckenbekämfung mit Cistus incanus:

Eine Zufallsbeobachtung bei einem Hund, dem Cistus verabreicht wurde und bei dem sich dann in der Folge keine Zecken ansaugten, veranlasste die Verfasser zu einer gezielten Studie. Zu diesem Zweck wurde ein Fragebogen ausgearbeitet. Es wurden Züchter, Jäger und weitere Hundebesitzer ausgewählt, mit denen Gespräche geführt wurden und denen Cistus zur Verfügung gestellt wurde. Die vorliegende Studie basiert also auf einer schriftlichen Befragung von Tierhaltern mittels eines standardisierten Fragebogens zur Anwendung von Cistus bei Hunden. Beteiligt waren 2 Jäger mit 4 Hunden, 2 Züchter mit 6 Hunden, 1 Hundetrainer mit 2 eigenen und 5 Trainingshunden und 16 Hundebesitzern mit 31 Hunden.

Es liegen ausgefüllte Fragebogen für insgesamt 48 Hunde vor. Von diesen 48 Hunden bekamen: 32 Hunde Cistus 10 Hunde Frontline 6 Hunde nichts (diese Zusammensetzung der Population ergab sich aus der konkreten Situation der Hundebesitzer) Die Dauer der Einnahme betrug durchschnittlich 20 Tage, min. 5 Tage, max.75 Tage. Dosis: 1 Kapsel/Tag, in Leckerli verpackt.

Die Arbeitshypothese war: - Hunde, die Cistus bekommen, sind resistent gegenüber Zecken.

- Hunde mit Cistus werden signifikant weniger von Zecken befallen als Hunde ohne Cistus.

- Hunde haben vor der Einnahme von Cistus erheblich mehr Zecken als nach Einnahme von Cistus. Zu erkunden war dieser Zusammenhang sowie der Einfluss der Dauer der Einnahme. Ergebnisse der Studie: - Der durchschnittliche Zeckenbefall ohne Cistus lag in 20 Tagen pro Hund bei 150, min.100, max.200.

Teilweise traten entzündliche Stellen auf, verbunden mit Juckreiz - Wenn Cistus genommen wurde, waren in 20 Tagen 0-2 Zecken zu beobachten, die bei den meisten Hunden nur locker im Fell hingen. - Schon nach 5 Tagen war die erste Wirkung sichtbar, nur 1-3 Zecken im Fell. Nach weiteren 5 Tagen waren keine Zecken mehr zu finden (was einen Hundebesitzer zu der ironischen Bemerkung führte: In meinem Wald gibt es keine Zecken mehr.)

- Bei Hunden, die kein Cistus bekamen, war die Anzahl der Zecken erwartungsgemäß gleich bleibend.

- Mit Frontline ging die Zahl der Zecken zurück, aber nicht so viel wie bei Cistus. Für weitere Vergleiche war die Anzahl der Hunde mit Frontline zu gering.

- Die Anzahl der Zecken und die Wirkung von Cistus waren unabhängig von Größe und Gewicht der Hunde, ebenso vom Alter.

- Es war ein Hund mit einem offensichtlich geschwächten Immunsystem in der Population. Bei ihm war die Anzahl der Zecken besonders hoch, und die Wirkung von Cistus zeigte sich nicht so intensiv; zumindest nicht innerhalb der 20 Tage. Diesem Phänomen sollte in weiteren Untersuchungen nachgegangen werden.

Quelle: www.heilsampraxis-Esch.de

Inhaltsstoffe:

- Polyphenole

- Harze

- ätherische Öle

- Labdanum

- Borneol

- Zineol

- Eugenol

- Ledol

- Limonen

 

BIO-Qualität DE-ÖKO-001

Auch diese Kategorien durchsuchen: Kräuter, Blätter, Samen, Produkte zur Zeckenabwehr und zur Parasitenabwehr